Alkohol

Hilft Dir der Verdauungsschnaps?

14.04.2016
Hilft Dir der Verdauungsschnaps?

Hey Leute! 


Kurze Geschichte von mir: 
Ich war im Griechen mit ein paar Freunden von mir. Ein Freund von mir hat sich ein riesiges Steak bestellt, das einen riesigen Fett Rand außen rum hatte. Und wenn wundert es, danach hat er ein bisschen Bauchschmerzen gehabt und hat sich nicht ganz wohl gefühlt. Dann hat er sich einen Ouzo bestellt und meinte: „Das tut mir gut, einen kleinen Verdauungsschnaps hinterher, dann geht es sicher viel einfacher, später auf der Toilette.“ ;) Allerdings habe ich ihm gleich gesagt, dass es leider nicht ganz so einfach ist...


Und zwar gab es eine Studie im Jahr 2010, mit zwanzig gesunden Erwachsenen, die alle zusammen ein Käsefondue gegessen haben:
Ein Teil dieser Gruppe hat zusätzlich Wein getrunken, ein anderer Teil hat Wasser getrunken. Ein anderer Teil der beiden Gruppen hat einen Verdauungsschnaps getrunken, der andere Teil hat keinen Verdauungsschnaps getrunken.


Für die Mediziner war dann ganz klar: Je mehr Alkohol man getrunken hat, desto langsamer war die Verdauung!


Warum ist das jetzt letztendlich so?
Auf der Skizze im Video seht ihr den Magen. Da kommt eben das Käsefondue oder allgemein unsere Nahrung und Getränke, alles was wir zu uns nehmen, rein. Und in dem Fall eben auch der Alkohol.


Was macht jetzt der Alkohol?
Der Alkohol lähmt nicht wirklich, aber verlangsamt unsere Nervenzellen.


Was sind Nervenzellen noch mal genau?
Nervenzellen leiten Informationen. Zum Beispiel, wenn ich meinen Arm bewegen möchte, kommt eine Information von meinem Kopf über einem Nerven zu meinem Muskel und sagt ihm: "Beweg dich!" Diese Geschwindigkeit der Informationsübertragung ist hier einfach herabgesetzt. Unser Magen sendet eine Information an unser Gehirn, wenn Nahrung in unserem Magen kommt: Jetzt ist Nahrung in unserem Magen angekommen, jetzt muss die Verdauung beginnen. Die Verdauung beginnt dann damit, dass sich der Magen bewegt und die ganze Nahrung durchmischt wird. Unter anderem auch mit Enzymen.


Was sind Enzyme nochmal?
Enzyme sind Substrate, die unsere Makronährstoffe teilen. Also unsere Kohlenhydrate, Fette, Proteine und so weiter. Dazu werde ich auch noch mehr Videos machen...


Also?
-> Durch den Alkohol kommt diese Information letztlich nicht mehr an, der Magen bewegt sich nicht mehr und die Nahrung steht mehr oder weniger einfach in unserem Magen und kann somit nicht zerteilt werden und wenn die Nahrung nicht zerteilt wird, können wir sie nicht richtig aufnehmen.


Fazit:
Man bekommt Bauchschmerzen, ein Völlegefühl, man fühlt sich unwohl und somit ist letztendlich der Mythos von dem Verdauungsschnaps dahin!

Wenn es euch noch interessiert, ob ein ​Aperitif, einen positiven Einfluss auf unsere Verdauung haben kann, dann schau dir einfach mein nächstes Video an..

Ich freu mich darauf! 


​​Euer Doc Mo